Mo, 18. Dezember 2017

"Sicherheitspakt"

06.08.2010 01:21

Fekter verspricht Steiermark bis 2013 300 Polizisten mehr

Glaubt man Innenministerin Maria Fekter und ÖVP-Landeshauptmann-Vize Hermann Schützenhöfer, soll die Steiermark in den nächsten Jahren sicherer werden. Bis 2013 werden 300 Polizisten zusätzlich auf den Straßen patrouillieren, vor allem das Grazer Personal wird aufgestockt.

"Die Polizisten sind oft am Ende ihrer Kräfte", gibt Hermann Schützenhöfer den Inhalt zahlreicher Gespräche mit steirischen Exekutivbeamten wieder. "Deshalb brauchen sie auch dringend Unterstützung." Die kommt jetzt aus Wien: Innenministerin Maria Fekter sagte dem ÖVP-Landeshauptmann-Stellvertreter die Aufstockung des Personals zu - von 3.013 auf 3.313 Polizisten. Also um 300 mehr, die bis 2013 die Steiermark sicherer machen sollen.

Plus bei Gewaltdelikten
Auf genau diese Zahl hatte sich Schützenhöfer seit Jänner versteift. Blitzlichtgewitter, Unterschriftsleistung - und um 10.15 Uhr war dieser "Sicherheitspakt" in der Grazer Burg medienwirksam besiegelt. Es gehe dabei auch um das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen, sagt Fekter: "Denn objektiv verbuchen wir einen Rückgang der Kriminalität in der Steiermark um sieben Prozent." Rückläufig seien vor allem Wohnungs- und Pkw-Einbrüche, bei den Gewaltdelikten verzeichnete man zuletzt allerdings ein Plus.

Eckpunkte der Polizeioffensive

  • 250 Beamte werden neu ausgebildet, 50 kommen aus anderen Bundesländern.
  • Verstärkung der Präsenz auf Straßen und öffentlichen Plätzen.
  • Kampf gegen die Einbruchskriminalität.
  • Mobile Wachzimmer für Sondereinsätze in Graz.
  • Präventionsarbeit bei den Jugendlichen.

Die Reaktion der anderen Parteien? "Ein billiger Wahlkampfgag..."

von Gerald Schwaiger, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden