So, 17. Dezember 2017

Märchenhochzeit

05.08.2010 10:31

Medien: Oli Pocher und Sandy sagen im September Ja

Die Gerüchteküche brodelt: Oli Pocher und die Mutter seines Kindes, Sandy Meyer-Wölden, sollen sich Ende September im Grandhotel Schloss Bensberg das Jawort geben. Darin sind sich zumindest mehrere deutsche Medien einig. Wenn es stimmt, dann ist die Hochzeit der Gipfel einer mehr als turbulenten Beziehung.

Sandy und Oliver sind seit 2008 ein Paar. Kurz bevor sie sich gefunden haben, hatten sich Meyer-Wölden und ihr damaliger Kurzzeit-Verlobter Boris Becker getrennt, der kurz darauf seine Lilly Kerssenberg zur Ehefrau nahm und erneut Vater wurde.

Obwohl Pocher sich oft vor laufenden Kameras nicht gerade charmant über seine Freundin geäußert hatte, hält die Beziehung seit zwei Jahren. Vor sechs Monaten kam die gemeinsame Tochter Nayla Alessandra zur Welt. Jetzt wollen die beiden angeblich in der Luxus-Herberge in der Nähe von Köln eine Märchenhochzeit feiern.

Pocher und Meyer-Wölden sollen das komplette Schloss mit insgesamt 120 Zimmern und Drei-Sterne-Restaurant gemietet haben, wie unter anderem die "Bild" berichtete. Erst vor zwei Wochen hatte das Paar seine Verlobung bekannt gegeben.

Auch die Gästeliste kann sich angeblich sehen lassen. Neben den Boxer-Brüdern Vitali und Wladimir Klitschko, Letzerer natürlich in Begleitung von Freundin Hayden Panettiere, sollen auch Rap-Star Bushido und Stefan Raabs Ex-Praktikant Elton zugesagt haben. Außerdem sollen Fußball-Ass Lukas Podolski und Tennis-Profi Nicolas Kiefer zugesagt haben.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden