Mo, 18. Dezember 2017

Interesse zu gering

05.08.2010 10:06

Google stellt Kommunikations-Plattform Wave ein

Eine "neue Art der Kommunikation und Online-Zusammenarbeit" hatte Google im Mai letzten Jahres mit seinem Projekt "Wave" in Aussicht gestellt. Wie "E-Mail, wenn sie heute neu erfunden würde", sollte die neue Kommunikationsplattform werden, versprach der Internetriese. Ein Jahr später ist von den ehrgeizigen Plänen des Unternehmens nichts mehr übrig. "Wave ist von den Nutzern nicht so angenommen worden, wie wir das gern gesehen hätten", teilte Google am Mittwoch in seinem Firmenblog mit. Das Projekt werde daher eingestellt.

Die Kommunikationsplattform sollte mehreren Nutzern gleichzeitig die Möglichkeit bieten, sich in Echtzeit zu unterhalten und Informationen wie Fotos, Videos, Maps oder Dokumente auszutauschen. Die sogenannte Wave, die als dynamisches Element auf einem Google-Server gespeichert wird, hielt dafür alle Antworten und Ergänzungen der Teilnehmer einer bestimmten Kommunikation fest.

Das Ziel sei es, eine neue und schnellere Form der Kommunikation und Zusammenarbeit mit zusätzlichen Möglichkeiten zu schaffen, so Google bei der Vorstellung im Mai 2009. Vier Monate später, im September 2009, ging Wave mit zunächst 100.000 Testnutzern in Betrieb. Im Mai dieses Jahres wurde das Angebot dann allgemein freigegeben.

"Wir haben immer innovative Projekte verfolgt, weil wir einschneidende Neuerungen in der Computerwissenschaft voranbringen wollen, die das Leben unserer Nutzer dramatisch verbessern", schrieb Google-Manager Urs Hölzle im Firmenblog. Er räumte aber ein, das Unternehmen sei "nicht ganz sicher gewesen, wie die Nutzer auf diese radikal andere Art von Kommunikation reagieren würden".

Für die bestehenden Nutzer soll der Server für Google Wave zumindest bis Ende des Jahres noch verfügbar sein. Als eigenständiges Produkt wird Wave aber eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden