Do, 19. Oktober 2017

Knapp vor der Ernte

05.08.2010 09:07

Polizei hebt Marihuanaplantage in Eugendorf aus

Eine professionelle Indoor-Marihuanaplantage hat die Polizei Montagnacht in der Mietwohnung eines arbeitslosen Pärchens in Eugendorf ausgehoben. Rund 1.200 Euro hat die Anlage gekostet, bezahlt wurde sie offenbar aus Unterstützungsgeldern der Sozialhilfe. Auch in Mattsee stießen die Fahnder auf eine illegale Drogenplantage.

In der Wohnung in Eugendorf stellten die Kriminalbeamten insgesamt 26 Kübel mit Cannabispflanzen sicher. Sie wurden mit UV-Lampen künstlich bestrahlt und durch ein ausgeklügeltes Ventilationssystem mit Frischluft versorgt.

Kripo-Chef Andreas Huber: "Die Pflanzen wurden in zeitversetzten Abständen kultiviert, der Erntetermin für den ersten Schnitt wäre Anfang September gewesen." Nun erntete die Polizei zwei Kilo Grünmaterial, was getrocknet rund 300 Gramm Marihuana ergeben hätte.

"Am freien Markt zu teuer"
Die Aussage des mehrfach vorbestraften "Züchters" Max P., der mit seiner 23-jährigen Freundin und einem Baby (das wurde am Tag der Festnahme des Vaters übrigens erst acht Monate alt) in der Wohnung lebt: "Ich habe die Pflanzen selbst angebaut, weil mir das Marihuana am freien Markt zu teuer ist."

Bei der Hausdurchsuchung stellte die Polizei Rechnungen über insgesamt 1.200 Euro sicher. Damit wurde die gesamte Ausrüstung von den Samen über Düngemittel bis hin zu den Aufzucht-Schränken und UV-Lampen bezahlt.

Hinweis auf weitere Zucht
Bei der Einvernahme des 26-Jährigen ergab sich auch ein Hinweis auf eine weitere Marihuana-Plantage in Mattsee. Tatsächlich konnten die erfolgreichen Fahnder bei der Durchsuchung der Wohnung eines 29-Jährigen ebenfalls sechs Pflanzen, dreieinhalb Gramm Cannabiskraut und Suchtgiftutensilien sicherstellen.

Alter Bekannter
Bei dem Mann aus Eugendorf handelt es sich übrigens um jenen Autolenker, den die Polizei bei Kontrollen Anfang Juli im Flachgau innerhalb von zweieinhalb Stunden dreimal ohne Führerschein gestoppt hatte.

von Manfred Heininger und Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).