Mo, 18. Dezember 2017

Finanz-Engpass

04.08.2010 17:02

Sportklubs und Kulturinitiativen müssen sparen

Das ob der Wirtschaftskrise immer enger werdende Finanzkorsett der oberösterreichischen Gemeinden treibt jetzt auch die rund 15.700 Vereine im Land ob der Enns in Geldnöte. Die freiwilligen Subventionszahlungen der Kommunen an Kultur-, Sport- und Brauchtumsinitiativen fallen sogar bis zu 80 Prozent dem Sparstift zum Opfer.

"Wir haben die Vereinsförderung um 78 Prozent runterschrauben müssen. Uns sind die Hände gebunden", treibt es Attnang-Pucheims Ortschef Peter Groiß angesichts der prekären Finanzlage seiner Gemeinde die Sorgenfalten auf die Stirn. Als Chef von einer der 258 Abgangsgemeinden im Land, kann er nun nur mehr über Subventionen im Wert von 15 Euro pro Einwohner selbst verfügen. Bei größeren Fördersummen müssen die krisengebeutelten Gemeinden beim Land vorstellig werden.

Kulturvielfalt in Gefahr
Ein radikaler finanzieller Einschnitt ins Attnanger Vereinsleben. "Vorher haben wir bei Förderungen bis zu 34 Euro pro Kopf, selbst entschieden. In der aktuellen Situation kommt es uns so vor, als dürften uns die Verein jetzt nichts mehr wert sein", schießt Ortschef Groiß in Richtung Bund und Land scharf.

Auch die Kulturplattform Oberösterreich (KUPF), mit insgesamt 124 Vereinen, bangt angesichts der angespannten Finanzsituation um die Kulturvielfalt im Land. "Wir bekommen schon jetzt das Feedback von den Initiativen, dass es finanziell immer enger wird", schildert KUPF-Chefin Eva Immervoll. Aber auch Sportclubs, Brauchtumsvereine und die Feuerwehr haben am kommunalen Sparstift zu knabbern.

von Claudia Prietzel, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden