Sa, 16. Dezember 2017

EL-Spaziergang

06.08.2010 11:06

Austria eliminiert völlig hilfloses Team von Chorzow

3:1 in Polen und 3:0 in Favoriten - Austria Wien hat am Donnerstagabend gegen Ruch Chorzow im Spaziergang den Einzug ins Play-off der Europa League geschafft. "Bei so einer komfortablen Führung vom Auswärtsspiel und einem so optimalen Start daheim ist es leicht, Fußball zu spielen. Wir haben auch gut gespielt und verdient gewonnen", resümierte Trainer Karl Daxbacher das 19. Pflichtspiel ohne Niederlage.

Die Oberschlesier, deren nationale Meisterschaft erst am Wochenende beginnt, hatten ihren letzten Funken Hoffnung schon nach drei Minuten verspielt. Da foulte Grodzicki im Strafraum Jun, flog vom Platz und Klein besorgte per Elfer das 1:0. Und nach 21 Minuten stand es durch einen Doppelpack von Baumgartlinger 3:0. "Nach der 3:0-Führung war es nur mehr eine taktische Schulung für Ruch, wie man das Resultat mit zehn Mann über die Zeit bringt", sagte Daxbacher.

In der Infobox findest du alle EL-Ergebnisse vom Donnerstag!

EL-Held Baumgartlinger
Seine Truppe hatte den Gegner nicht auf die leichte Schulter genommen, sondern hat - auch begünstigt durch den Ausschluss und das frühe 1:0 - mit Vollgas begonnen. Zum Helden der Partie stieg Julian Baumgartlinger (Bild) auf, den nicht nur seine ersten Pflichtspieltore im violetten Dress große Freude bereiteten. Dass die Fans nach dem Geisterspiel gegen Siroki Brijeg wieder da waren, hat ihn ebenso entzückt. Mit seinem zweiten Treffer hat er auch die Zuschauer teilhaben lassen. Es war ein Gustostückerl, wie es ein Torjäger nicht besser hätte zeigen können.

Er überhob im Strafraum Keeper Pilarz und rollte den Ball ins Netz. "Es war ein Traumpass von Jun, da ist mir nichts anderes übriggeblieben", meinte Baumgartlinger zu seinem zweiten Streich. Er hoffe jetzt, bis zum nächsten Torjubel nicht wieder so lange warten zu müssen. Dass er diesmal von Beginn an zum Einsatz kam, lag auch an der Sperre von Junuzovic, der aber diesmal ebenso nicht abging wie der weiterhin verletzte Acimovic.

Der Trainer habe die Qual der Wahl, wenn er im Mittelfeld aufstelle. "Der Konkurrenzkampf ist gut, man muss auch im Training immer die Leistung bringen", sagte Baumgartlinger zum breiten Angebot im Mittelfeld. Die Abstimmung mit Peter Hlinka gegen Ruch habe sehr gut funktioniert. "Wir haben auf gleicher Höhe agiert und sind abwechselnd in die Offensive gegangen", erzählte Baumgartlinger, der seine Vorstöße perfekt genützt hatte.

Völlig hilfloser Gegner
Ruch, der polnische Co-Rekordmeister und zuletzt Liga-Dritte, stand nach dem Ausschluss der violetten Gala hilflos gegenüber. Auf der Westtribüne der mitgereisten 1.100 Anhänger, die sich im Stadion vorbildlich verhielten, war manchmal mehr Bewegung als in den Reihen ihrer Mannschaft auf dem Rasen. "Dass die Austria die bessere Mannschaft ist, hat man gesehen", bilanzierte Chorzow-Trainer Waldemar Fornalik. Seiner Meinung nach hätte Ruch mit elf Mann die Austria mehr fordern können. "Aber der Elfer und die Rote Karte gegen uns waren falsch", kritisierte er den niederländischen Schiedsrichter Pol van Boekel.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden