Di, 12. Dezember 2017

IFAB-Umfrage in Tirol

04.08.2010 15:05

VP-Rauch: Thema Arbeit ist für Tiroler am wichtigsten

Arbeitsplätze schaffen und sichern sowie Verkehr reduzieren! Das sind laut einer aktuellen Umfrage des Institutes für angewandte Politikforschung (IFAP) jene Themen, die für die Tiroler Bevölkerung am wichtigsten sind. Von 500 Befragten nannten je 100 die zwei Themen. Keine Thema sind die Agrargemeinschaften.

Wie die "Tiroler Krone" exklusiv berichtete, ist für die Tiroler VP laut dieser aktuellen IFAP-Umfrage (siehe auch Bericht in der Infobox) die absolute Mehrheit wieder in Reichweite. Würde am kommenden Sonntag gewählt werden, dann würden 47 bis 48% der Tiroler die VP wählen. "Das hängt sicher auch damit zusammen, dass unser Regierungsteam mit Landeshauptmann Günther Platter an der Spitze auf die richtigen Themen setzt", analysiert VP-Manager LA Hannes Rauch die aktuelle Umfrage.

Abgefragt wurden in der Studie auch die wichtigsten Themen. Mit 98 (von 500) Nennungen ist das Thema "Arbeitsplätze sichern und schaffen" auf Platz 1. Gleich dahinter folgt mit 97 Nennungen das Thema "Verkehr" reduzieren.

Mit 57 Nennungen nimmt das Thema "mehr Umweltschutz" den 3. Platz in der Studie ein. Dahinter folgen noch billigeres Wohnen (36), mehr Angebote für Kinder und Jugendliche (28), Wirtschaftsförderung (26) sowie Teuerung stoppen (24), mehr Soziales (23), Ausländer integrieren (21) und mehr Familienförderung (20).

Interessanterweise kommt das Thema Agrargemeinschaften unter den Top-10-Themen der Tiroler gar nicht vor. "Das Land hat zur Bewältigung der Krise Konjunkturpakete geschnürt. Diese Maßnahmen haben beigetragen, dass Tirol besser dasteht als andere Länder", sagt Rauch. Bestätigt sieht sich die VP auch im Kampf um den Brennertunnel.

von Markus Gassler, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden