Mi, 13. Dezember 2017

Stundenlange Sperre

04.08.2010 17:29

Lkw-Crash legte Verkehr auf der A9 bei Wildon lahm

Ein Lkw-Unfall auf der "Pyhrn" in Weitendorf bei Wildon (Bezirk Leibnitz) hat am Mittwoch für Chaos im Frühverkehr gesorgt. Ein Kraftfahrer war kurz nach fünf Uhr vor einem Baustellenbereich vermutlich am Steuer eingenickt und fuhr mit dem Sattelzug gegen die Betonleitwand. Das Fahrzeug stellte sich quer und blockierte daraufhin die gesamte Autobahn.

Nach einer Stunde war die Trasse in Richtung Graz wieder frei. Die Fahrbahn in Richtung Spielfeld war allerdings fünf Stunden lang gesperrt, da die Einsatzkräfte zunächst auf einen Spezialkran zur Bergung des Lastwagenzuges warten mussten.

Es bildeten sich ein kilometerlanger Stau. Der Kraftfahrer, ein 55-jähriger Kroate, kam glücklicherweise mit dem Schrecken davon. Das Sattelzugfahrzeug wurde bei dem Unfall vollkommen zerstört, am Anhänger entstand geringer Sachschaden.

Bild: FF Wildon/LM Stephan Grager

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden