Mo, 18. Dezember 2017

Ein Netz aus Lügen

04.08.2010 14:58

Besessene Suche nach der Tochter: "Claires Geheimnis"

Mit wenigen Worten und dem Verzicht auf Klischees erzählt der französische Thriller "Claires Geheimnis" von Regisseur Safy Nebbou die Geschichte zweier Mütter. Elsa hat ihr Kind kurz nach der Geburt verloren - und glaubt es sechs Jahre später in Claires Tochter wiederzuerkennen. Eine besessene Suche und ein unterdrücktes Machtspiel beginnen, getragen von den zwei herausragenden Schauspielerinnen Catherine Frot und Sandrine Bonnaire.

"Du hast eine Vorgeschichte", wirft Alain Valentin (Michel Aumont) seiner Bald-Ex-Ehefrau Elsa (Catherine Frot) im Sorgerechtsstreit um den gemeinsamen Sohn vor. Das Publikum wird anfangs noch im Ungewissen darüber gelassen, was die dunkle Vorgeschichte der zutiefst depressiven, im Alltag verlorenen Elsa betrifft. Doch bald soll es sich aufklären: Bei einer Kindergeburtstagsparty sieht Elsa das Mädchen Lola Vigneaux (die bezaubernde Heloise Cunin) und ist überzeugt davon, dass es sich um ihre nach der Geburt verstorbene Tochter Lucie handelt.

Fortan lauert sie Lola vor der Schule auf, verfolgt sie bis zu ihrem Haus, versucht schrittweise mehr über die Kleine zu erfahren. Elsa schleicht sich in das Leben der Vigneaux-Familie ein, spinnt ein Netz aus Lügen und Manipulation, geht hartnäckig und besessen ihrem Instinkt nach. Es dauert nicht lange, bis Lolas Mutter Claire (die fantastische Sandrine Bonnaire) misstrauisch wird - und ein subtiler psychischer Machtkampf zwischen den beiden Müttern beginnt.

Das sagt "Krone"-Kinoexpertin Christina Krisch zum Film: Filmemacher Safy Nebbou konfrontiert uns mit dem enigmatisch-beunruhigenden Verhalten einer Frau, die von einem Mutterinstinkt wie von einem schweren Fieber befallen wird. Ein verstörendes, mit zwei französischen Vollblutaktricen exzellent besetztes hochemotionales Kammerspiel, das zwischen Thriller und schicksalhaftem Drama, (Alb-)Traum und Wirklichkeit oszilliert und die Koordinaten zweier Familien für immer verschiebt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden