Mo, 11. Dezember 2017

Ära geht zu Ende

04.08.2010 15:38

Franziskanerklöster im Vulkanland vor der Schließung

Traurige Entwicklung im oststeirischen Vulkanland: Weil es akut an Nachwuchs fehlt, stehen die geschichtsträchtigen Franziskanerklöster in Bad Gleichenberg und Tieschen vor der Schließung. Damit verbleiben in der Steiermark nur noch vier Wirkungsstätten des Assisi-Ordens.

"Jedes Kloster, das geschlossen wird, bedeutet das Ende einer langen Tradition. Es bedeutet auch den Verlust von einem Stück Zeugnis für das Evangelium. Und es bedeutet einen großen Schmerz bei den Menschen in den Gemeinden", bedauert Provinzvikar Pater Gottfried Wegleitner die Entwicklungen.

Neun Klöstern wurde in den vergangenen 30 Jahren das Leben ausgehaucht, jetzt muss auch das Franziskanerkonvent in Bad Gleichenberg daran glauben. Der Orden, der 1209 von Franz von Assisi gegründet worden war, blickt im oststeirischen Kurort auf eine lange Tradition zurück: 1888 wurden den Glaubensbrüdern Kloster und Kirche übergeben, zehn Jahre später kam Tieschen dazu.

Dass diese Ära nun zu Ende geht, ist für die Betroffenen eine bittere Pille: Pater Terentius wirkte seit langem als Seelsorger in Tieschen, Pater Darius hatte die Leitung der Pfarre Bad Gleichenberg über. Beide sind in der Bevölkerung äußerst beliebt, ein Abschied mit großer Wehmut steht bevor. Personalnot ist der Grund für die Misere.

Nachwuchs fehlt
"An Nachwuchs fehlt's an allen Ecken und Enden", weiß Pater Gottfried. "Ich appeliere an junge Männer, in den Orden einzutreten - die Arbeit ist hier eine wunderschöne." Wie es nun in Bad Gleichenberg weitergeht? "Die beiden letzten Ordensbrüder werden ab September in St. Pölten tätig sein. Die Pfarre übernimmt dann Pater Georg Bakowski. Für uns ist's eine glückliche Fügung, dass es wieder ein Franziskaner ist", sagt Wegleitner.

von Barbara Winkler, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden