Mi, 13. Dezember 2017

Kleines Quintett

04.08.2010 10:35

30-jährige Amerikanerin bringt Fünflinge zur Welt

Mit Hilfe von 23 Ärzten in zwei OP-Sälen hat eine Amerikanerin in Houston im US-Staat Texas Fünflinge zur Welt gebracht. Aaron, Priscilla, Matilde, Joel und Isaac seien zwar elf Wochen zu früh gekommen, es gehe ihnen aber relativ gut, sagte die Ärztin Ursula Nawab am Dienstag. Die Eltern der fünf Geschwister hatten Medikamente zur Steigerung der Fruchtbarkeit genommen.

Bis auf Sauerstoff hätten die Babys nichts gebraucht, zwei von ihnen atmeten mittlerweile ohne Hilfe. Bei der Geburt wogen sie demnach zwischen 1,3 und 1,8 Kilogramm. Bis die Mutter sie mit nach Hause nehmen kann, müssen sie noch sechs bis acht Wochen in der Klinik aufgepäppelt werden.

Weitere Fünflinge in Pakistan
Erst am Sonntag waren in Pakistan in der Nähe von Lahore ebenfalls fünf Babys auf einen Schlag zur Welt gekommen (ein Bild findest du in der Infobox), weltweit gibt es insgesamt nur rund 100 bekannte Fälle von Fünflingen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden