So, 17. Dezember 2017

Statt Schnitzel & Co.

03.08.2010 20:32

Forscher: Europäer sollen mehr Insekten essen

Gegrillte Raupen, eingelegte Krabbeltiere oder schmackhaft zubereitete Käfer – bei dieser Vorstellung läuft einem wohl kaum das Wasser im Mund zusammen. Dennoch fordert nun ein Experte der UNO-Welternährungsorganisation: Die Europäer sollen mehr Insekten essen. Um den Welthunger zu bekämpfen.

Die Weltbevölkerung steigt und steigt, ebenso der Fleischkonsum. Schon bald wäre eine „zweite Erde“ nötig, um genug Platz für all die Rinder, Schweine und Schafe zu finden, warnt nun Arnold van Huis, Experte der Welternährungsorganisation FAO.

Deshalb plädiert der belgische Universitäts-Professor jetzt für eine – für unseren Gaumen – eher unappetitliche Alternative: Wir sollen, als Lösung für die globale Nahrungsmittelknappheit, unseren Speiseplan von Schnitzel und Schweinsbraten auf Insekten umstellen.

In vielen Teilen der Erde werden Raupen, Maden und Co. ohnehin schon längst gegessen, jetzt solle auch Europa auf den Geschmack kommen. Und, so van Huis weiter, es sei alles nur eine Frage der richtigen Zubereitung. Insgesamt gibt es mehr als tausend essbare Insektenarten. Also dann: Mahlzeit!

von Doris Vettermann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden