So, 17. Dezember 2017

Gemeinde-Fusion

04.08.2010 10:08

Rund um neue Stadt "Aist" sind nun Bürger am Wort

Seit Wochen sorgt der Vorschlag von Pregartens Stadtchef Anton Scheuwimmer (ÖVP), die Gemeinden Pregarten, Hagenberg und Wartberg zusammenzulegen, für Gesprächsstoff. Nun werden eigene Bürgerforen eingerichtet.

Alles andere als ein Sommerloch-Thema ist für Pregartens Bürgermeister Anton Scheuwimmer die Schaffung einer gemeinsamen Stadt namens "Aist". "Wenn am Ende des aktuellen Diskussionsprozesses herauskommt, dass sich die Situation für die Bevölkerung verbessert, muss man sich diesem Projekt konkret zuwenden", so Scheuwimmer.

"Wir wünschen uns schon lange ein Ärztezentrum, nur wird das keine der drei Gemeinden so schnell alleine bekommen. In einer gemeinsamen Stadt mit über 12.000 Einwohnern würde sich die Situation aber schlagartig ändern." Die Menschen sollen nun am Wort sein, an der Schaffung interaktiver Bürgerforen wird deshalb gearbeitet.

Während Wartbergs Bürgermeister Erich Hackl weitere Diskussionen abwarten will, untermauert Hagenbergs Ortschefin Kathrin Kühtreiber (ÖVP) ihre ablehnende Haltung im "Krone"-Gespräch: "Kooperationen ja, aber wir gehen sicherlich keinen Schritt weiter."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden