Sa, 16. Dezember 2017

Direkt aufs Dach

03.08.2010 18:50

Baum stürzt auf Berggasthof in St. Gilgen

Der heftige Sturm vom Montag hat im ganzen Bundesland seine Spuren hinterlassen. Am Schlimmsten traf es aber die Betreiber des Gasthofs Weißwand in St. Gilgen. Zwei starke Windböen entwurzelten gleich drei Bäume. Einer stürzte direkt auf das Dach des Seiteneingangs. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand.

"Wir hatten noch Gäste da und bekamen gar nichts mit. Der Regen prasselte so laut nieder, dass wir nicht hörten, wie der Baum auf das Dach krachte", schildert Juniorchef Ernst Wenzel (Bild). "Erst als ich aus dem Küchenfenster hinaussah, entdeckte ich den entwurzelten Baum. Gott sei Dank wurde niemand verletzt."

Feuerwehr-Einsatzleiter Mathias Nier und neun seiner Männer kamen dem Gastwirt zu Hilfe. "Man gelangt nur mit einem Fahrzeug mit Allradantrieb zu dem Ausflugsziel. Wir haben noch einen älteren Unimog. Mit dem konnten wir bis zum Gasthaus zufahren. Wir sicherten den Baum und zerlegten ihn anschließend mit zwei Motorsägen."

Das Dach wurde durch den Einschlag stark in Mitleidenschaft gezogen. "Etliche Schindeln sind kaputt. Wir haben aber eine Sicherheitsschicht unter den Ziegeln. Deswegen regnete es wenigstens nicht rein", berichtet Ernst Wenzel. Schon am nächsten Tag kam der Dachdecker vorbei.

31,5 Liter Regen pro Quadratmeter
Die örtliche Feuerwehr musste auch noch das Hochwasser von einer Wiese in Abersee abpumpen. In Leogang traf ein umgekippter Baum eine ÖBB-Hochspannungsleitung. Der Schaden konnte rasch behoben werden. Auch in Maria Alm und Saalfelden mussten die Feuerwehren entwurzelte Bäume wegräumen. Den meisten Regen gab es bei diesem Unwetter in Lofer: Dort fielen in zwei Stunden 31,5 Liter pro Quadratmeter. In Salzburg waren es 25,4 Liter.

von Manuela Kappes, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden