Fr, 15. Dezember 2017

Lkws kontrolliert

03.08.2010 17:28

Vier Brummis von Polizei aus dem Verkehr gezogen

Eine "Aktion scharf" bei Lastern haben Polizei und Magistrat in der Arbeiterstrandbadstraße in der Donaustadt sowie am Rollerdamm in Floridsdorf durchgeführt. Das Ergebnis: Von 21 kontrollierten Fahrzeugen wiesen sieben schwere technische Mängel auf. Vier Lenker mussten die Kennzeichen gleich vor Ort abmontieren. Die Gründe: defekte Bremsen oder Bremsleuchten.

Die anderen drei (Ölverlust, Risse in der Windschutzscheibe usw.) durften unter der Auflage weiterfahren, so rasch wie möglich ihre Vertragswerkstätte anzusteuern. Auch die Fahrtenschreiber hat die Polizei ausgewertet. Es gab 16 Anzeigen, etwa weil die Ruhezeiten nicht eingehalten worden waren. Erfreulich war hingegen, dass kein einziger Lenker alkoholisiert erwischt wurde.

Und die Gewichtsbeschränkung von 3,5 Tonnen in der Arbeiterstrandbadstraße wird offenbar strikt eingehalten. Einzige Ausnahme: Ein Liefertransport mit Sonderbewilligung. Insgesamt lägen die Beanstandungen im Vergleich zu ähnlichen Kontrollen im Durchschnitt, so Alois Gabat von der MA46. Bei einem Viertel der Lkws ist technisch gesehen "Gefahr in Verzug".

von Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden