Mo, 11. Dezember 2017

Nächste "Erregung"

03.08.2010 17:14

"Nackerte von der Secession" sorgt für Wirbel: Sexistisch?

Die Hirter-Mädels, die viele Plakatwände beleben und damit zu einer grotesken Sexismus-Debatte führten (Infobox), haben Gesellschaft bekommen. Den Eingang der Wiener Secession ziert jetzt ein Vorhang mit einer Frauengestalt, die fast nichts verbirgt. Ist das auch sexistisch, fragt sich so mancher?

Während die "HirterInnen" ihre Reize schön bedeckt halten, zeigt das riesige Vorhang-Kunstwerk der Secession in der Friedrichstraße 12 eine Frau ohne Scham. Sie lädt sogar dazu ein, den Musentempel durch ihren Unterleib hindurch zu betreten. Die Bier-Werbung verurteilte die Frauenstadträtin Sandra Frauenberger bekanntlich als sexistisch, und sie kündigte rechtliche Schritte an. Denn, so Frauenberger, "es ist frauenfeindlich, mit (halb)nackten Frauenkörpern ein Produkt zu verkaufen oder Frauen abwertend darzustellen".

"Ich bin ja keine keifende Kampf-Emanze"
Und die "Nackerte von der Secession"? "Der Kunst ihre Freiheit, es wäre fatal, hier einzuschränken", sagte Frauenberger. "Es geht ja schließlich um das Frauenbild in der Werbung. Da sind alle immer super, schlank und knackbusig. Und dann haben wir die Probleme mit den Schönheitsoperationen und dem Hunger-Wahn der Mädchen. Das will ich vermitteln, ich bin ja keine keifende Kampf-Emanze!"

von Peter Strasser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden