Mo, 18. Dezember 2017

Mega-Bauwerk

03.08.2010 22:27

Erste Röhre der Einhausung Amras ist bereits fertig

Die erste Röhre der Autobahneinhausung Amras ist fertig betoniert. Nun folgt noch die "Inneneinrichtung", dann soll sie mit Jahresende erstmals vierspurig befahrbahr sein. Seit wenigen Tagen ist die ganze Dimension dieses Bauwerks sichtbar: Die Betonwand im Süden Innsbrucks ist sechs Meter hoch und 910 Meter lang.

Der Bau der Einhausung liegt sogar etwas vor dem Zeitplan: Bis September sollte die erste Röhre stehen, schätzte Asfinag-Chef Klaus Fink im Frühjahr dieses Jahres. Jetzt ist zumindest der Rohbau schon im August fertig und die Dimension des "Jahrhundert-Bauwerks" sichtbar: 910 Meter lang und sechs Meter hoch ist die erste Betonröhre, der nun eine zweite dahinter folgen soll. "Während der Bauarbeiten werden immer zwei Fahrspuren in jede Richtung zur Verfügung stehen", erklärt Asfinag-Sprecher Alexander Holzedl, Asfinag. Dies sei eine "planerische Meisterleistung" gewesen.

Völlige Ruhe soll Ende 2011 einkehren
Bevor mit der zweiten Röhre begonnen werden kann, muss der gesamte Verkehr in die neue Röhre umgeleitet werden. Dies soll mit Ende des Jahres geschehen, berichtet Holzedl. Dann werden die Anrainer, die jahrzehntelang dem stetig wachsendem Autobahnverkehr schutzlos ausgeliefert waren, das erste Mal aufatmen können: Denn wenn der Verkehr in der Röhre fließt, müssen sie "nur" noch den Baulärm für den Südtunnel ertragen. Völlige Ruhe soll dann Ende 2011 in Amras einkehren, wenn auch die zweite Röhre für den Verkehr freigegeben werden kann.

"Im Endausbau stehen dann in diesem Bereich vier Fahrspuren plus Sicherheitsstreifen zur Verfügung", erklärt Holzedl. Der Autobahn-Ausbau in diesem Bereich scheint angemessen, rollen hier doch täglich bis zu 90.000 Fahrzeuge durch – bis dato nur wenige Meter von den Fenstern der Wohnhäuser entfernt!

von Philipp Neuner, Tiroler Krone
Bild: Von der Hungerburg aus ist die neue Betonröhre im Süden Innsbrucks gut zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden