Di, 12. Dezember 2017

Lücke im Zaun

03.08.2010 15:58

Stinktier Emely in Kärnten aus Gehege ausgerissen

Nach der steirischen Riesenschlange Amanda und der Königspython in Oberösterreich gibt es nun Aufregung um ein ausgerissenes Tier in Kärnten: Stinktierdame Emely (im Bild) ist in der Nacht auf Dienstag aus ihrem Gehege im Bezirk Villach-Land verschwunden. "Das zahme Tier ist nachtaktiv und hat sich offenbar bei einer Lücke im Zaun den Weg in die Freiheit gegraben", sagte Besitzerin Sabine Egger. Sie stellte für Emely einen Finderlohn von 300 Euro in Aussicht.

"Ich hoffe, es ist ihr nichts passiert", so die junge Frau, die in ihren Tieren vollwertige Familienmitglieder sieht. Das Gehege ist mit Steinen begrenzt, bei einer zehn Zentimeter großen Lücke habe sich das Tier unter dem Zaun durchgegraben.

Da Emely nachtaktiv ist, vermutet die 34-Jährige, dass sie sich irgendwo versteckt hat und tagsüber schläft. "Wir haben vom Tierheim jetzt Lebendfallen geholt. Vielleicht können wir sie irgendwie anlocken und wieder einfangen", erklärte Egger.

Männchen Knubbl ohne Partnerin
Neben dem Stinktier Emely besitzt die Familie im Gailtal außerdem noch das Stinktiermännchen Knubbl und zwei Waschbären, die von der Mutter verstoßen und von der Familie Egger aufgezogen wurden. "Sie sind alle zahm, gehen aufs Katzenklo und bewegen sich frei im ganzen Haus und im Garten", sagte Egger.

In Gefangenschaft werden die Tiere bis zu zehn Jahre alt, Emely ist mit drei Jahren noch ein vergleichsweise junges Tier. Stink-Drüse hat sie laut der Besitzerin keine mehr. "Ihr Partner Knubbl würde ihre Abwesenheit verkraften, aber wir machen uns große Sorgen", sagte Egger. Zweckdienliche Hinweise werden an die Polizeiinspektion Nötsch unter 059133/2257 erbeten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden