Mo, 18. Dezember 2017

Dubiose Post

03.08.2010 10:50

Jobangebote per E-Mail: Statt eines Jobs gibt's Kosten

Via E-Mail flattern den Kärntnern derzeit verlockende Jobangebote ins Haus. Für zwei bis drei Stunden Arbeit pro Tag gibt es ein monatliches Nettogehalt von 1.150 Euro. Experten der Arbeiterkammer warnen: "Statt eines Traumjobs gibt es nur eine Menge Kosten!"

Flexible Arbeitszeiten, abwechslungsreiche Tätigkeit, Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie täglich nur zwei bis drei Stunden Arbeit werden von dem Unternehmen geboten. Doch schon das Lesen der E-Mail sollte stutzig machen. Denn die Firma behauptet, über eine Bundesagentur für Arbeit auf die persönlichen Kontaktdaten gestoßen zu sein. Eine solche Agentur gibt es in Österreich aber nicht. Außerdem werden die Adressaten nie persönlich angesprochen. Und es wird im Schreiben tunlichst vermieden, den Namen des Unternehmens zu nennen.

Bei der Arbeiterkammer sind solche Lock-E-Mails bereits bestens bekannt. "Das Ziel dieser Jobangebote ist es, möglichst viel Interesse beim Leser zu wecken. Man möchte damit erreichen, dass sich die möglichen neuen Mitarbeiter melden", weiß Daniela Seiß vom Konsumentenschutz der Arbeiterkammer.

Informationen teuer zukaufen
Wer hofft, mehr über die Tätigkeit zu erfahren, wird enttäuscht. Es gibt keine genaue Beschreibung der Stelle. Stattdessen müssen die Interessenten Informationen teuer zukaufen. Seiß: "Die Möglichkeiten sind dabei vielfältig. Entweder müssen nichtssagende Broschüren oder ganze Informationspakete angekauft werden. Oder die Bewerber müssen für nähere Informationen eine kostenpflichtige 0900er-Nummer anrufen." Die Konsumentenschutzexpertin rät daher, überhaupt nicht auf solch dubiose E-Mails zu reagieren.

von Katrin Fister, "Kärntner Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden