Mi, 13. Dezember 2017

Am helllichten Tag

03.08.2010 10:33

30 Autos in Osttirol von "Automarder" aufgebrochen

Kaum ein Wochenende, an dem nicht irgendwo in Osttirol ein Auto aufgebrochen wird: Nach mehr als 30 Coups machen die Osttiroler Kripo-Ermittler jetzt verstärkt Jagd auf den unbekannten "Automarder", der immer am helllichten Tag Fahrzeuge von Wanderern, Raftern und anderen Freizeitsportlern knackt. Der Schaden: mehrere tausend Euro.

Die Tatorte liegen zwischen dem Lienzer Talboden und Matrei verstreut. "Der Täter schlägt nur am Wochenende zwischen 10 und 17 Uhr zu und geht dabei professionell vor", so ein Lienzer Polizist.

Der gejagte "Automarder" sucht sich auch immer leichte Opfer aus: "Er blickt kurz in die geparkten Autos auf den Ausflugsparkplätzen, und wenn er etwa eine Brieftasche, Handtasche, ein Handy oder auch andere Wertgegenstände erspäht, dann sticht er zu."

Coups mit Schlossstich-Technik
Der Täter wendet bei seinen Coups nämlich die Schlossstich-Technik an. Dabei rammt er Werkzeug, das einem spitzen Schraubenzieher gleicht, mit einem kräftigen Stoß ins Schlüsselloch der Fahrertür – und das Auto ist offen. "Die Zentralverriegelung funktioniert weiterhin und die Opfer bemerken den Einbruch erst dann, wenn sie das Auto mit dem Schüssel aufsperren wollen oder wenn etwas fehlt", so der Polizist.

Dabei wäre es, so die Ermittler, einfach, Auto-Einbrüche zu verhindern: Wenn nämlich keine Wertsachen sichtbar in den Fahrzeugen zurückgelassen würden.

von Hannes Wallner, "Kärntner Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden