Do, 14. Dezember 2017

Erste Liga

03.08.2010 21:19

Altach siegt weiter und sichert sich die Spitze

Der SCR Altach ist in der Ersten Liga weiter das Maß aller Dinge. Die Vorarlberger besiegten am Dienstag in der 5. Runde Aufsteiger SV Grödig mit 4:0 und holten sich damit die Tabellenführung von der Admira zurück. Der WAC/St. Andrä holte beim FC Lustenau ein 2:2, St. Pölten besiegte die Vienna mit 3:2, Gratkorn beendete mit einem 2:1-Sieg im steirischen Derby gegen Hartberg die Serie von fünf Niederlagen.

SCR Altach - SV Grödig 4:0
Der SC Altach wurde auch über Grödig seiner Favoritenrolle gerecht, auch wenn das Resultat etwas freundlicher wirkt als der Spielverlauf. Die Vorarlberger haben mit fünf Siegen in fünf Spielen als einziges Team noch keinen Punkt abgegeben und führen mit 15 Zählern die Tabelle ab.

Mit zwei Chancen und dem aus der dritten Möglichkeit resultierenden raschen Tor durch Jungvater Harald Unverdorben in der 12. Minute (nach Ferserl von Koch) eröffnete der Gastgeber wie erwartet stark. In der 15. Minute ging ein Scherrer-Freistoß knapp über das Tor, danach allerdings hatten sich die Gäste gefangen und verbuchten dank des offensiven Trios Drechsel/Jonathan/Ouedraogo gleich fünf hochprozentige Torchancen bis zum Halbzeitpfiff, aus denen sie allerdings kein Kapital schlugen.

Dies rächte sich zu Wiederbeginn, denn Unverdorben erhöhte mit seinem fünften Saisontreffer auf einen Doppelpack zum 2:0 (49.), Tomi legte wenige Minuten später nach (54.). Das offensive Spiel der Heim-Elf sah ganz nach vorhergegangener Kabinenpredigt aus, die Altacher zeigten guten Offensivfußball, die Gäste machten dabei mit und steckten bis zum Schluss nicht auf. Einen Ehrentreffer hätten sich die Salzburger verdient gehabt, doch war es Schütz, der zum 4:0-Endstand traf (80.). Altach ist nun bereits zwölf Runden in Folge ungeschlagen.

TSV Hartberg - FC Gratkorn 1:2
Der FC Gratkorn beendete im steirischen Derby dank Joachim Parapatits die Serie von fünf Niederlagen in Folge. Der Stürmer schoss die Gäste mit einem Doppelpack (48., 88.) zu einem 2:1-Sieg in Hartberg, womit Gratkorn die Rote Laterne an den steirischen Lokalrivalen abgab.

Dabei bestimmten die Hartberger im Derby der beiden Nachzügler über den Großteil der Spielzeit das Geschehen und hatten auch viele Chancen, doch im Abschluss versagte die Elf von Bruno Friesenbichler. Einzig Stefan Rakowitz traf für die Heimischen, er verwertete in der 43. Minute einen Abpraller nach Schuss von Domoraud zur Führung.

Doch unmittelbar nach der Pause traf Parapatits per Kopf nach Tesevic-Freistoß. Und nachdem vor allem Domoraud und Omladic mehrere hochkarätige Chancen vergeben hatten, schlug Parapatits wieder zu. In der 88. Minute war er nach Tesevic-Kopfball aus kurzer Distanz zur Stelle und sorgte für den ersten Gratkorn-Sieg seit dem 21. Mai.

SKN St. Pölten - Vienna 3:2 
Der SKN St. Pölten feierte einen Sieg für die Moral. Die Niederösterreicher gewannen das Heimspiel gegen die Vienna nach 0:2-Rückstand dank Toren der Joker Gruberbauer (65., 74.) und Gravogl (87.) noch 3:2.

Die Partie plätscherte in der ersten halben Stunde vor sich hin, den St. Pöltnern steckte die 0:4-Niederlage vom Freitag bei Austria Lustenau noch in den Knochen. Nicht unverdient gingen deshalb die Gäste in Führung. Philipp Hosiner (27.) brachte die Vienna nach einem schlecht geklärten Corner in Führung. Nach dem Seitenwechsel legten die Wiener nach, Rade Djokic (49.) war mit seinem bereits sechsten Saisontreffer erfolgreich.

Der eingewechselte Robert Gruberbauer (65., 74.) brachte die Gastgeber allerdings mit einem Doppelpack wieder zurück ins Spiel. In der Schlussphase warf St. Pölten alles nach vorne und wurde mit dem Siegtreffer von Georg Gravogl (87.) belohnt.

FC Lustenau - WAC/St. Andrä 2:2
Der FC Lustenau rettete mit einem Tor in der 95. Minute einen Punkt gegen Aufsteiger WAC/St. Andrä. Techera traf in den letzten Sekunden der Partie per Kopf und sorgte für den vielumjubelten Ausgleich zum 2:2-Endstand. Allerdings prolongierten die Vorarlberger eine schwache Serie vor heimischem Publikum. In den vergangenen fünf Erstliga-Heimspielen hat der FC Lustenau nur einen Punkt geholt.

Die Aufsteiger aus dem Kärntner Lavanttal zeigten keinen Respekt und übernahmen zu Beginn das Kommando. Roland Putsche (15.) per Kopf und Markus Kreuz (39.) mit einem spektakulären Weitschuss sorgten für die verdiente 2:0-Führung. Der Anschlusstreffer durch Christoph Kobleder (42.) unmittelbar vor der Pause ließ Lustenau jedoch wieder hoffen. Nach der Pause setzten die Vorarlberger zum Sturmlauf an, Metin Batir (65.) scheiterte mit einem Elfmeter aber an WAC-Goalie Christian Dobnik. Lustenau vergab davor und danach zahlreiche hochkarätige Chancen, die Gäste verteidigten in der Schlussphase nur noch und wurden in der 95. Minute durch das 2:2 von Jonathan Techera bestraft.

FC Admira - Austria Lustenau 2:0
Bereits am Montagabend schlug Admira die Austria aus Lustenau. Bei hohen Temperaturen versuchten es beide Teams zunächst erfolglos mit Distanzschüssen. Die Admira war dabei mit Versuchen von Schicker (8.) und Toth (13.) wesentlich gefährlicher, Lustenau-Goalie Kofler konnte aber beide Male klären. Die Gäste spielten zwar gefällig mit, waren aber im Abschluss bis auf einen Boller-Schuss (33.) zu unentschlossen. Kurz vor der Pause kam die Kühbauer-Truppe dann durch Friesenbichler und Jezek noch zu guten Chancen, die aber ebenso ungenutzt blieben.

Die Niederösterreicher taten sich auch nach der Pause schwer, Offensivakzente zu setzen. 20 Minuten nach Wiederbeginn hatte Sulimani die beste Chance, die Sturmspitze scheiterte nach einem Eckball mit einem Volleyschuss von der Strafraumgrenze aber am guten Tormann Kofler.

Um in Führung zu gehen, musste schließlich ein Elfmeter herhalten. Nach einem Foul von Kampel an Toth verwertete Jezek den verhängten Strafstoß sicher. Neun Minuten vor dem Ende stellte dann der eingewechselte Hanikel nach einer Einzelleistung mit einem platzierten Distanzschuss den Heimerfolg endgültig sicher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden