Do, 23. November 2017

Land verhandelt

03.08.2010 07:31

Politiker fordern Maut-Befreiung auf Stadt-Autobahn

Noch im August will Landesrat Walter Blachfellner mit Ministerin Doris Bures verhandeln: Die Vignettenpflicht auf der Autobahn zwischen Salzburg-Süd und Salzburg-Nord soll endlich fallen! Bisher hatten die Asfinag-Sheriffs gnadenlos sogar jene Autolenker bestraft, die bei Salzburg-Mitte nur wenige hundert Meter auf der Begleittrasse zur Messe unterwegs waren. Reine Abzocke!

"Es ist doch so", sagt Europark-Chef Christoph Andexlinger (Bild), "dass Autolenker aus Freilassing, die zu uns wollen, von Salzburg-Mitte aus nicht einmal von der Beschleunigungsspur wegkommen. Und dafür sollen sie Maut zahlen?"

"Nein", das findet nicht nur AK-Präsident Siegfried Pichler: "Nachdem es Maut-Ausnahmen in Tirol, Kärnten, in Vorarlberg und jetzt sogar rund um Krems gibt, kann ich mir schwer ein Argument vorstellen, warum der Autobahnring rund um Salzburg nicht von der Maut befreit werden kann."

Freie Fahrt für Stadtumfahrung
Landesrat Walter Blachfellner kennt das Asfinag-Argument: Geld! 105.000 Mautpreller spülten 2009 viele Millionen in die Asfinag-Kassen. Blachfellner will nun darüber verhandeln, dem Straßenerhalter jene Summe zu erstatten, die er an Strafgeldern rund um Salzburg einnimmt. "Jemand, der die gesamte Autobahn braucht, klebt sowieso die Vignette. Es geht nur um die Stadtumfahrung."

Auch Stadt-Vize Harald Preuner, der – bisher vergeblich – in Wien interveniert hatte, findet: "Verkehrspolitisch wäre die Maut-Befreiung ein großer Wurf." Manager Christoph Andexlinger setzt nach: "Dass die Asfinag meist vor unserer Haustüre kontrolliert, sorgt für enorm schlechte Stimmung. Es geht auch um die Art, wie ich Touristen oder Nachbarn aus Bayern empfange: Offen oder feindlich mit einem Strafzettel."

Auch für die Messe wäre eine Autobahn ohne Vignetten ein großes Plus. ÖVP-Nationalrat Peter Haubner: "Wir kämpfen seit Jahren für diese Entlastung."

von Wolfgang Weber, "Salzburger Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden