Do, 14. Dezember 2017

Heftige Unwetter

03.08.2010 10:30

Regen sorgt bei Kitz und Kufstein für zahlreiche Einsätze

Sintflutartige Regenfälle haben am Montagnachmittag für zahlreiche Feuerwehreinsätze vor allem in den Bezirken Kitzbühel und Kufstein gesorgt. Nach Angaben der Bezirksfeuerwehrkommandanten gab es zahlreiche überflutete Keller. Verstopfte Kanäle sorgten für Verkehrsbehinderungen auch auf Bundesstraßen.

Betroffen war unter anderem die Hahnenkammstadt Kitzbühel, Wörgl, St. Johann und Fieberbrunn. Im Bezirk Kufstein lagen die Schwerpunkte in Wörgl und Bad Häring. Nach Angaben der Leitstelle Tirol wurden durch die Regenfälle innerhalb kürzester Zeit insgesamt 68 Einsätze ausgelöst. Allein 33 Alarmierungen waren in der Stadt Kitzbühel.

Überflutete Keller gab es auch im Raum Telfs im Bezirk Innsbruck-Land. Acht Einsätze betrafen den Bezirk Kufstein, 52 den Bezirk Kitzbühel.

Mieminger Straße gesperrt
Die Mieminger Bundesstraße (B189) bei Tarrenz (Bezirk Imst) wurde nach einem Felssturz gesperrt. Landesgeologen begutachteten die Abbruchstellen etwa 300 Meter oberhalb der Straße. Demnach dürften Regen und morsche Bäume den Felssturz verursacht haben.

Erdmaterial wurde ausgeschwemmt, sodass Bäume umstürzten und Felsen mitrissen. Die Straße blieb am Dienstag gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden