Di, 12. Dezember 2017

Echt schockierend

02.08.2010 16:37

Verrückter Bulgare attackiert zwei Patres mit Messer

Einer gefährlichen Attacke sind dieser Tage zwei Patres des Marienklosters in Maria Enzersdorf ausgesetzt gewesen. Mit einem Messer stürzte sich ein offenbar irrer Attentäter nach der abendlichen Sonntagsmesse auf Guardian Thomas Lackner und seinen Mitbruder Franz. Die Seelsorger konnten der Klinge des Bulgaren gerade noch ausweichen.

Nicht zu Unrecht wird Guardian Thomas als "Pater Brown" von Maria Enzersdorf bezeichnet. Denn schon mehrmals konnte der Kriminalist in Kutte Bösewichte wie ein Opferstockpärchen zur Strecke bringen. Jetzt aber war der Täter bewaffnet.

"Er ist plötzlich auch auf meinen Mitbruder Franz und zwei Jugendliche losgegangen", schildert Pater Thomas. In letzter Sekunde konnte er den Klingenangriff abwehren. Doch statt sich geschlagen zu geben, nahm der mutige Franziskaner mit einem Haustechniker die Verfolgung des auf dem Rad Flüchtenden auf.

Mehr noch: Per Handy lotste "Pater Brown" die Polizei auf die Spur des 50-Jährigen. Beamte konnten den offenbar Geisteskranken festnehmen.

von Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden