Di, 12. Dezember 2017

Ironbike & Ironrun

01.08.2010 11:33

Events in Ischgl: Bis an die Grenzen und darüber hinaus

Gleich bei zwei Großereignissen der Extraklasse wird Ischgl zum sportlichen Austragungsort: Auf dem Programm steht der erste "Ischgl Ironrun", ein völlig neues Berglauf-Event am 7. August 2010. Und bereits zum 16. Mal messen Hobby- wie Profibiker beim Ironbike am 14. August 2010 ihre Kräfte.

Unter der Patronanz von Nordic-Walking-Weltmeister Michael Epp findet am 7. August zum ersten Mal der "Ischgl Ironrun" statt. Das neue Berglauf-Event bietet zwei unterschiedliche Strecken: 7,3 km oder 18,5 km stehen Läufern oder Nordic-Walkern zur Auswahl. Der Bewerb startet um 10 Uhr in den Klassen Nordic-Walking und Berglauf und lässt mit zwei unterschiedlich anspruchsvollen Strecken bei Einsteigern und Profis keine Wünsche offen: Beide Strecken sind bis zur Idalp identisch. So können sich konditionsstarke Teilnehmer an der Idalp - im Ziel der Kurzdistanz - kurzfristig für die längere Strecke entscheiden und einfach weiterlaufen.

Von Ischgl bis zur Idalp gilt es 7,3 km und 952 Höhenmeter zu überwinden. Die landschaftlich abwechslungsreiche Strecke ist durchwegs asphaltiert und bietet so auch Stadt- und Straßenläufern, die gerne Bergluft schnuppern wollen, beste Bedingungen.

Konditionsstarke Bergläufer treffen ab der Idalp auf Strecke 2 auf hochalpines Terrain: Ab hier geht es auf Schotterwegen weiter bis zur Greitspitz und zurück über das Höllkar ins Ziel an der Idalp. Bei dieser Variante werden insgesamt 18,5 km und 2.070 Höhenmeter zur ganz persönlichen Herausforderung.

Die Läufer dürfen sich in Ischgl auf eine sorgfältig schon seit Mitte Juli ausgeschilderte Route, ein genaues, für den Heimcomputer downloadbares Höhenprofil, professionelle Zeitnahme (Global Sportservice), und nach dem Lauf auf kostenlose Duschmöglichkeiten und freien Eintritt in das Frei- oder Hallenbad freuen.

Teilnehmer, die schon am Vortag anreisen, können sich am Freitagabend auf der großen Pasta-Party kostenlos satt essen.

Anmeldeschluss für den "1. Ischgl Ironrun" ist Donnerstag, 5. August 2010, um 18 Uhr. Das Startgeld beträgt 15 Euro.

"Ironbike": Härtestes Rennen des Jahres!
Beim härtesten Rennen des Jahres trifft sich die Mountainbike-Marathon-Szene am 14. August 2010 zum Saison-Höhepunkt: Im Rahmen des 16. "Ironbike" können sich Hobby-Biker mit den Stars der Profi-Szene auf der Strecke messen. Beim höchstdotierten MTB-Marathon Europas geht es um 20.000 Euro Preisgeld.

Für Race-Einsteiger gibt es eine Mitteldistanz oder die Kurzstrecke. Vom ambitionierten Amateur bis hin zu den Top-Fahrern internationaler Rennteams stehen jedes Jahr rund 1.000 Fahrer in den Startlöchern, um auf dem Rundkurs zwischen Ischgl und dem schweizerischen Samnaun auf die Jagd nach Bestzeiten zu gehen.

Die klassische "Ironbike"-Route führt über 79 Kilometer und 3.820 Höhenmeter. Besonders interessant für Race-Einsteiger und Hobby-Biker: Es stehen auch zwei kürzere Strecken zur Auswahl. Rennfeeling für alle ist garantiert, denn gestartet wird gemeinsam - unterwegs kann jeder Fahrer entscheiden, ob er die kurze, mittlere oder lange Distanz wählt. Das Startgeld beträgt 32 Euro.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden