Sa, 18. November 2017

7.401 Rehe „erlegt“

01.08.2010 11:11

Warnsignal soll Rehe künftig vor Autos warnen

Durch hochstehendes Getreide ist die Wildunfall-Gefahr auch im Sommer sehr hoch. Bei Wolfern hat man auf einem 600 Meter langen Straßenstück bis zu 15 Unfälle mit Rehen jährlich gezählt – dann kamen akustische Wildwarner, seither hat's nicht mehr gekracht. Nun sollen weitere 140 wild-gefährliche Kilometer so gesichert werden.

Drei Versicherungen haben sich an der Aktion ebenfalls beteiligt, die vom Landesjagdverband initiiert wurde. Das Land zahlt auch mit. 80.000 bis 85.000 Euro sollen pro Jahr in akustische Wildwarner investiert werden – der Ausbau eines Kilometers kostet im Durchschnitt 3.000 Euro.

"Es gibt verschiedene Modelle. Eines lädt sich durch Solarzellen selbst auf", erklärt Landesjägermeister Josef Brandmayr. Die Piepserl, die an den Leitpflöcken montiert werden, geben einen für Rehwild unangenehmen Ton von sich, wenn sie von Autoscheinwerfern angestrahlt werden.

Im Vorjahr wurden im Land ob der Enns 7.401 Rehe von Autofahrern "erlegt" – ein enormer Schaden für die Jäger, aber auch für die Autofahrer und Versicherungen. Von der Gefahr, dass Lenker oder Beifahrer verletzt oder getötet werden, gar nicht zu reden. Wieviele Unfälle künftig wirklich vermieden werden können, wird sich erst zeigen. Auf den Teststrecken sanken die Zahlen jeweils um mindestens 50 Prozent.

von Markus Schütz, "OÖ Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden