Mo, 11. Dezember 2017

Einsatz in Pregarten

01.08.2010 11:39

Zweijähriges Mädchen sperrt Mutter auf Balkon

Zu einer ungewöhnlichen Rettungsaktion haben Feuerwehrleute am Freitagvormittag in Pregarten im Bezirk Freistadt ausrücken müssen. Während sich die Mutter eines zweijährigen Mädchens eine Zigarette auf dem Balkon gönnte, wurde sie von ihrer Tochter ausgesperrt. Erst nach einer Stunde konnte sie ihr Kind wieder in die Arme schließen.

Zuerst genoss das kleine Mädchen noch die "sturmfreie Bude". Dann packte sie aber der Hunger und sie begann lauthals zu schreien. Verzweifelt rief die Mutter mit ihrem Handy, dass sie glücklicherweise bei sich trug, ihren Lebensgefährten an. Doch auch er konnte der Frau nicht helfen, da die Wohnungstür von innen versperrt war. Nach einer Stunde kam der bereits in Tränen aufgelösten Frau schließlich die rettende Idee, die Feuerwehr zu alarmieren.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden