Mo, 23. Oktober 2017

Tödlicher Unfall

30.07.2010 13:11

57-Jähriger in Königsberg von Radlader überrollt

Am Freitag in den Morgenstunden ist ein 57-jähriger Arbeiter im Bezirk Neunkirchen unter tragischen Umständen ums Leben gekommen. Ein jüngerer Kollege, der einen Radlader lenkte, dürfte den Mann gegen 8 Uhr auf einem Firmengelände in Königsberg übersehen und überrollt haben.

Vermutlich war die Schaufel der Maschine angehoben, daher dürfte die Sicht nach vorne beeinträchtigt gewesen sein, so die Sicherheitsdirektion. Der junge Arbeiter bemerkte offenbar nicht, dass er den 57-Jährigen mit der Schaufel niederstieß und ihn schließlich überrollte. Der Mann erlag schließlich seinen Verletzungen.

Geplatzer Reifen verletzte Arbeiter im Bezirk Melk schwer
Ein 21-Jähriger wurde am Freitagvormittag bei einem weiteren Arbeitsunfall von einem platzenden Lkw-Reifen schwer verletzt. Der Mann füllte gegen 10.15 Uhr in einer Firma in Bergland (Bezirk Melk) Luft in einen Zwillingsreifen ein. Dieser dürfte jedoch Defekt gewesen sein, da er noch vor Erreichen des Maximaldrucks platzte.

Durch den Druck bei der Explosion wurden dem Arbeiter herumliegende Schmutzteile ins Gesicht geschleudert. Er musste ins Landesklinikum St. Pölten gebracht werden.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).