Do, 14. Dezember 2017

"Gesprächig"

30.07.2010 12:38

Ein Drittel aller Apps gibt heimlich Nutzerdaten preis

Mini-Anwendungen für Android-Smartphones oder Apples iPhone, sogenannte Apps, geben weitaus mehr Daten über ihre Nutzer preis, als denen lieb sein dürfte. Das zeigt eine Analyse des US-Sicherheitsanbieters Lookout von über 100.000 Apps, der zufolge jeweils ein Drittel der untersuchten Anwendungen beider Plattformen Zugriff auf ortsbezogene Daten hat, wie der Branchendienst "Heise" berichtet.

14 Prozent der iPhone- und acht Prozent der untersuchten Android-Apps hätten den Lookout-Gründern John Hering und Kevin Mahaffey zufolge außerdem Zugriff auf die Kontaktdaten der Nutzer. Fast die Hälfte der untersuchten Android-Anwendungen und immerhin noch ein Viertel der iPhone-Apps enthalte zudem Code von Drittanbietern, der etwa zur Analyse des Nutzerverhaltens oder zu Werbezwecken eingesetzt werde, berichtet "Heise".

Die Anwender sind sich dessen meist nicht bewusst. Die Analyse zeigte etwa, dass eine harmlos aussehende und millionenfach heruntergeladene Wallpaper-App für Googles Handy-Betriebssystem Android heimlich Nutzerdaten, darunter die SIM-Nummer und (sofern gespeichert) das Passwort der Voicemailbox, an einen Server in China sendete.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden