Di, 17. Oktober 2017

Nahtlose Kreationen

30.07.2010 11:43

Kleidung der Zukunft kommt aus dem 3D-Drucker

Bisher kommt die Welt des Durchschnittsbürgers mit 3D-Druckern eher selten in Berührung, werden diese doch vor allem in der Industrie und Wissenschaft eingesetzt. Doch das alles könnte sich ändern, wenn jene Zukunftsvision Realität wird, an der derzeit unter anderem in London und Amsterdam geforscht wird: Kleidung aus dem Drucker.

Schon jetzt ist per 3D-Druck hergestellter Körperschmuck zu haben, vor allem in Form von Accessoires wie Ringen, Broschen und Anhängern. Dass bisher noch keine Kleidung aus dem Drucker kommt, liegt vor allem an den verwendeten Werkstoffen.

Dieser Umstand könnte allerdings bald der Vergangenheit angehören, am London College of Fashion forscht etwa Philip Delamore an neuen Materialen. Um einen tragbaren Stoff ausdrucken zu können, sollen Nanomaterialien zum Einsatz kommen. Schon heute wird zum Beispiel Sportkleidung mittels Nanotechnologie so verändert, dass sie haltbarer und schmutzresistenter ist. Delamores Forschungansatz sieht überdies vor, dass Kleidung in Zukunft am PC für jeden Träger passgenau erstellt wird. Vom zukünftigen Besitzer müsste dazu lediglich ein 3D-Abbild erstellt werden.

In Amsterdam sucht die Design- und Forschungsfirma Freedom of Creation nach Wegen, Kleidung am 3D-Drucker zu erstellen. Erste Prototypen gibt es bereits, wirklich tragbar sind sie in Ermangelung angenehmen Stoffersatzes allerdings noch nicht. Designer Jiri Evenhuis zeigt sich dennoch überzeugt: 3D-Druck sei dazu geeignet, "Nadel und Faden obsolet zu machen". Als Vorteile der gedruckten Kleidung sieht er, dass weniger Material verschwendet und nahtlose Stücke aus einem Guss erschaffen werden können.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).