Sa, 21. Oktober 2017

Mord in Timelkam

02.08.2010 07:32

Ermittlungen stocken wegen Urlaubszeit

Optimistisch, dass der Täter bald gefasst ist, sind die Ermittler rund um den brutalen Mord an einer Pensionistin (77) aus Timelkam. Doch derzeit werden sie durch die Urlaubszeit gebremst.

Wichtige Auskunftspersonen, die über Leben und Probleme der mit 15 Rückenstichen ermordeten Witwe etwas wissen könnten, sind verreist. Und die Spurenauswertung ist vermutlich frühestens am Dienstag beendet.

Klar ist, dass der Mörder sein Opfer zuerst zu Boden gestoßen und erst dann auf die klein gewachsene Frau eingestochen hatte. Deshalb geben die Stichkanäle des am Tatort gefunden, 35 Zentimeter langen Messers keine Aufschlüsse über die Größe des Angreifers. Unklar ist weiterhin, ob etwas gestohlen wurde, die beiden Kinder des Opfers konnten jedenfalls keine Wertgegenstände nennen, die nicht mehr da sind.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).