So, 19. November 2017

Wegen F1-Grand-Prix

29.07.2010 10:08

Autofahrer müssen Richtung Ungarn mit Staus rechnen

Auf dem Weg zum Formel-1-Grand-Prix auf dem Hungaroring bei Budapest am kommenden Wochenende müssen sich Autofahrer auf Wartezeiten und Verzögerungen auf den Straßen einstellen. Nicht nur Rennbegeisterte aus Österreich und den Nachbarländern, sondern auch zahlreiche Sommerurlauber sind unterwegs, berichtete der ÖAMTC.

Auf der Ostautobahn (A4) kann es am Grenzübergang Nickelsdorf zu Wartezeiten kommen, weil dort die Maut für die ungarische Autobahn M1 Richtung Budapest entrichtet werden muss. Ausweichen kann man, wenn man die A4 schon bei Mönchhof verlässt und über Pamhagen im Seewinkel fährt. Verzögerungen sind auch am Grenzübergang Heiligenkreuz zu erwarten, hier werden viele Motorsportfans aus Italien Richtung Budapest unterwegs sein.

Aus dem südlichen Niederösterreich oder dem mittleren Burgenland benutzt man besser die Verbindung über den Grenzübergang Rattersdorf und weiter über Köszeg und Györ Richtung Budapest. Aus dem Südburgenland ist man schneller über den Grenzübergang Schachendorf und weiter über Szombathely, Veszprem und Szekesfehervar.

Die Autobahnen M1 und M3 sind vignettenpflichtig, die Kosten für eine Vier-Tages-Vignette belaufen sich auf 1.530 Forint (etwa 5,30 Euro). In Ungarn gilt absolutes Alkoholverbot am Steuer, zudem muss das Licht auch tagsüber aufgedreht werden. Unabhängig von der Toleranzfrist, die es in Österreich gibt, muss das Paragraf-57a-Überprüfungs-Pickerl gültig sein, erinnerte der Autofahrerclub.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden