Sa, 25. November 2017

„Vorzüge gezeigt“

27.07.2010 18:40

Ehrenzeichen der Republik an Fürstin „Manni“ verliehen

Die 90-jährige Marianne Fürstin zu Sayn-Wittgenstein-Sayn ist am Dienstagnachmittag in der Salzburger Residenz von Ministerin Claudia Schmied (SPÖ) mit dem Großen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet worden.

Durch ihr Engagement als Kulturvermittlerin und Fotografin "zeigte sie der ganzen Welt, welche Vorzüge Österreich und besonders Salzburg zu bieten haben", betonte Schmied.

Die "Manni" oder auch "Mamarazza" genannte Fürstin bewirtete mehr als 30 Jahre lang zahlreiche prominente Persönlichkeiten aus der ganzen Welt in ihrem Salzburger Landhaus in Fuschl (Flachgau). Diese herzlichen Begegnungen hielt sie in 250.000 Fotografien fest.

Salzburgs Landeshauptmann-Stellvertreter Wilfried Haslauer (ÖVP) bezeichnete sie in seiner Laudatio als Sonderbotschafterin Salzburgs und "Botschafterin des Herzens". "Ich habe das aus Liebe für mein Land gemacht und werde es weiter machen", bedankte sich die Fürstin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden