Di, 21. November 2017

Mutter in Panik

27.07.2010 14:33

Fünfjähriger macht sich allein auf Suche nach Topfentascherl

Eine Mutter hat in Friedburg-Lengau im Bezirk Braunau Todesängste ausgestanden, während sich ihr fünfjähriger Dreikäsehoch für ein "Topfentascherl und einen Saft" durchs Innviertel schlug. Der Ausreißer kehrte aber wohlbehalten nach Hause zurück.

Der Fünfjährige (Bild) war seiner 14-jährigen Cousine entwischt und hatte sich mit den drei Hunden auf den fünf Kilometer weiten Weg zum Bäcker gemacht. "Meine Nachbarn, die ihn auf der Bundesstraße gesehen haben, haben ihm das Leben gerettet", ist die Mama (36) sicher.

Andreas, eigentlich von seiner Cousine und deren Freundin "bewacht", machte sich am Rad aus dem Staub. Das Ziel war klar: Der Heinzl-Bäcker in Friedburg. Dutzende Autofahrer fuhren an dem ungewöhnlichen Quartett vorbei, fragten sich nicht, was der Dreikäsehoch alleine am Rad mit drei Hunden auf der Straße verloren hatte.

Erst die Nachbarn, die den Knirps zufällig sahen, reagierten und schlugen Alarm. Die Polizisten, die schon informiert waren, kamen in Friedburg zu Hilfe und brachten das Kind wieder heim.

von Kronen Zeitung und ooe.krone.at
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden