Sa, 21. Oktober 2017

Nachfrage zu groß

27.07.2010 11:20

HTC-Smartphones künftig mit Super-LCD statt AMOLED

Der taiwanesische Handyhersteller HTC wird einige seiner Smartphones, darunter das HTC Desire und Googles Nexus One, ab dem Spätsommer mit Super-LCD- statt AMOLED-Displays ausstatten. Die Nachfrage sei vor allem bei Geräten mit einer Bildschirmdiagonale von 3,7 Zoll enorm hoch, begründete HTC-Chef Peter Chou die Entscheidung.

"HTC erlebt bei vielen Smartphone-Modellen eine enorm hohe Nachfrage, vor allem die Geräte mit einer Bildschirmdiagonale von 3,7 Zoll sind extrem gefragt. Die neue SLCD-Technologie ermöglicht es uns, unsere Produktionskapazitäten schnell hochzufahren, um der Nachfrage gerecht werden zu können", erklärte Chous Die sogenannten SLCD-Displays sollen dem HTC-Chef zufolge ein visuelles Erlebnis liefern, das mit den aktuellen 3,7-Zoll-Bildschirmen von HTC vergleichbar sei, aber weniger Energie verbrauche.

SLCD stelle die aktuellste Generation der LCD-Technologie dar, die deutlich leistungsfähiger als frühere LCD-Displays sei, betonte der Hersteller in einer Aussendung. SLCD zeichne sich durch eine außergewöhnlich natürliche und ausbalancierte Farbwiedergabe, einen scharfen Kontrast, weite Betrachtungswinkel und eine verbesserte Energieeffizienz aus, so HTC.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).