So, 19. November 2017

Zwist um Bauland

26.07.2010 16:47

Politiker streiten um bedrohtes Paradies in der Hinterbrühl

Weiterhin große Aufregung gibt's im Zusammenhang mit der geplanten Nutzung bisher unberührter Natur als Bauland in der Hinterbrühl (Bezirk Mödling). Wie berichtet, will die Ortsregierung mit diesem Schachzug Kredite der Gemeinde absichern (siehe Infobox). Anrainer sind entsetzt, auch die Opposition ist fuchsteufelswild: "Das alles geschieht hinter unserem Rücken."

"Wir können die Gemeindefinanzen nicht gegen die Wand fahren", versucht VP-Bürgermeister Benno Moldan zu verteidigen, was derzeit für Aufruhr in der Hinterbrühl sorgt: Mehr als ein Hektar Naturlandschaft am Rande des Wienerwalds soll Bauland werden. Mit dem solcherart gesteigerten Wert des Grundstücks wollen VP und SP Kredite besichern. Nicht nur bei den Anrainern ruft das Vorhaben heftige Proteste hervor. Auch in der Gemeindestube herrscht dicke Luft, seit der umstrittene Plan ruchbar geworden ist. Michael Fichtinger von der Bürgerliste: "Diese Umwidmung kam für uns aus heiterem Himmel. Wir wurden zuvor nicht informiert."

Für Iris Hafele, Sprecherin der Grünen, ist das aber keine Überraschung: "Offenbar sollte dieses Vorhaben in der Urlaubszeit durchgedrückt werden. In unserem Ort geschieht so was leider öfters." Beide Oppositionsparteien sind klar gegen diese Vorgangsweise. Hafele: "Es geht dabei nur um plumpe Geldbeschaffung." Die Kreditsicherung sieht Fichtinger indes als Scheinargument, er fordert: "Der Bürgermeister soll die wahren Absichten offen und ehrlich erklären."

Wie berichtet, lässt auch Landeschef Pröll die „Causa Hinterbrühl“ bereits prüfen.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden