So, 22. Oktober 2017

Zwei Coups in Serie

26.07.2010 17:00

Supermarkt-Bande hat schon wieder zugeschlagen

Die Tresore und Wechselgeldkassen von Supermärkten haben die Mitglieder einer Profi-Bande im Visier. Die unbekannten Täter plünderten jetzt in Langenlois die Tageslosung eines Penny-Marktes. In Kirchberg am Wagram scheiterten die Kriminellen, als sie in eine Zielpunkt-Filiale einsteigen wollten. Die Fahndung läuft…

Zwischen Einkaufswagerln und Regalen suchten die Kriminellen nach lohnender Beute. Im Büro des Marktes in Langenlois plünderten sie schließlich die Kassen. "Bisher haben wir kaum Spuren", berichtete ein Polizist. Fix ist, dass es sich hierbei um den aktuellsten Coup der "Supermarkt-Bande" handelt.

Wie berichtet, räumten die Verbrecher vor allem im südlichen Niederösterreich bereits mehrere Geschäfte aus. Der Gesetzeshüter: "Die Unbekannten sind vermutlich mit mehreren Fahrzeugen unterwegs und bestens organisiert." Der Schaden beträgt bereits Zehntausende Euro.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).