Di, 17. Oktober 2017

Dumm gelaufen

26.07.2010 13:17

Einbruch, Diebstahl, Graffiti, Drogen – 18-Jähriger gefasst

Einen offenbar ordentlich vom rechten Weg abgekommenen 18-Jährigen haben Beamte der Polizeiinspektion Korneuburg am Sonntagmorgen mehr oder weniger zufällig in ihre Finger bekommen. Denn an und für sich waren sie lediglich wegen der Aufnahme einer Einbruchsanzeige zu einem Würstelstand gerufen worden – an Ort und Stelle zeigte sich allerdings, dass der Coup noch nicht beendet war: Beim Verlassen der Lokalität klickten für den 18-Jährigen umgehend die Handschellen.

Der junge Mann hatte in seinem Rucksack nach Polizeiangaben sogar die gerade gestohlene Ware, unter anderem 49 Packungen Zigaretten, verstaut – mit der Polizei hatte er offensichtlich nicht gerechnet. Die Eingangstür zum Lagerraum des Würstelstands war zuvor mit einem ebenfalls bei dem 18-Jährigen gefundenen Stemmeisen aufgebrochen worden.

Im Zuge der weiteren Ermittlungen konnten die Polizisten schließlich auch einen Teilediebstahl von einem Moped im Stadtgebiet von Korneuburg klären. Eine Lenkstange und einen Blinker hatte der Verdächtige offenbar in der Nacht auf Sonntag mitgehen lassen.

Damit nicht genug dürfte der 18-Jährige auch für die Verunstaltung diverser Bahnhofs- und Zugeinrichtungen mit Graffitis verantwortlich zeichnen, die genaue Zahl der Graffiti und die Schadenhöhe werden derzeit noch erhoben. Schließlich und endlich gestand der Mann gegenüber der Polizei auch den Kauf und den Konsum von circa 96 Gramm Heroin, ca. 7 Gramm Kokain und ca. 10 Gramm Speed seit dem vergangenen September.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden