Mo, 20. November 2017

Fußball-Bundesliga

25.07.2010 10:56

Ried schickt Mattersburg mit 4:1 vom Platz

Die SV Ried hat in der 2. Runde der Fußball-Bundesliga ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Beim SV Mattersburg setzten sich die Oberösterreicher durch Tore von Nacho (37.), Riegler (57.), Hadzic (83.) und Lexa (93.) 4:1 durch. Vor dem Erfolg am Samstag hatte Ried im Mattersburger Pappelstadion seit mehr als drei Jahren nicht gewonnen.

Die Rieder waren in einem schwachen Spiel das bessere Team. Bei starkem Wind fielen die ersten beiden Tore für die Gäste aber durch Zufalls-Aktionen. Eine Freistoßflanke von Florian Mader segelte in der 37. Minute an Freund und Feind vorbei durch den Strafraum und landete schließlich bei Nacho, der den Ball mit dem Oberschenkel an Mattersburg-Goalie Thomas Borenitsch vorbei ins Tor drückte.

Der Treffer dürfte irregulär gewesen sein, denn Jan Marc Riegler verlängerte leicht mit dem Kopf, ehe Nacho aus Abseitsposition am langen Eck an den Ball kam. Ried war dennoch das gefährlichere Team, vor allem Routinier Stefan Lexa strahlte auf der rechten Seite Gefahr aus, er krönte seine Leistung mit dem vierten Treffer in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte. In der Verteidigung der Oberösterreicher gab Abwehrchef Oliver Glasner nach auskurierter Adduktorenverletzung sein Comeback.

Auch dem zweiten Rieder Treffer ging ein Mader-Freistoß voraus. Borenitsch lenkte den Ball an die Stange, Riegler (57.) reagierte gut und versenkte den zurückspringenden Ball zum 2:0 für Ried. Praktisch im Gegenzug scorten aber auch die Burgenländer und hielten das Spiel damit spannend. Patrick Bürger (58.) verkürzte per Kopf.

Nach dem 0:2 waren die Mattersburger aufgewacht und warfen nun alles nach vorne. Eine gelb-rote Karte gegen Nedeljko Malic (67.) ließ die Angriffsbemühungen jedoch verpuffen. Aus einem Konter sorgte der eingewechselte Anel Hadzic (83.) für das Rieder 3:1 und die Entscheidung, Lexa erhöhte in der 93. Minute auf 4:1.

Die Meinungen zum Spiel
Franz Lederer (Mattersburg-Trainer): "Wir haben drei sehr vermeidbare Gegentore bekommen. Wenn man drei solche Tore kassiert, wird es sehr schwer in der Bundesliga."

Paul Gludovatz (Ried-Trainer): "Wir haben uns für heuer vorgenommen, mehr Attraktivität zu zeigen. Speziell in der Abwehr hat die Konsequenz schon sehr gut gepasst. Sich von Mattersburg nach dem 2:0 noch unter Druck setzen zu lassen, das spricht nicht für unsere Qualität, aber der Sieg spricht für unsere Moral. Vier Tore auswärts tun uns gut."

Archivbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden