So, 22. Oktober 2017

Geständnis abgelegt

24.07.2010 16:04

Junges Duo brach zweimal in einer Nacht in Lokal ein

Ein junges Duo hat in der Nacht auf Donnerstag ein Lokal in Bischofshofen (Bezirk St. Johann im Pongau) heimgesucht und neben Geld auch mehrere Stangen Zigaretten mitgehen lassen. Weil alles offenbar so glatt verlief, kehrten die mutmaßlichen Täter rund zwei Stunden nach dem Einbruch noch einmal an den Schauplatz zurück. Diesmal räumten die beiden einen Spielautomaten aus und nahmen sich auch noch sechs Flaschen Hochprozentiges mit - vermutlich um den Coup gebührend zu feiern.

Der 19-jährige Arbeitslose und der 18-jährige Lehrling sollen kurz nach Mitternacht über ein Fenster in das Lokal eingedrungen sein. Mit einer Brechstange zwängten sie das vergitterte Fenster auf und gelangten schließlich über eine versperrte Nebentür in das Lokal, berichtete die Sicherheitsdirektion. Als Beute nahm das Duo 700 Euro Bargeld, acht Stangen Zigaretten und den Schlüssel eines Spielautomaten mit.

Videoüberwachung zeichnete Raubzug auf 
Kurz vor 2 Uhr früh waren die jungen Männer wieder am Tatort, erbeuteten 500 Euro aus dem Automaten und stahlen noch vier Flaschen Whisky und zwei Flaschen Bacardi. Die beiden rechneten offenbar nicht damit, dass jeder ihrer Schritte von einer Videoüberwachungsanlage aufgezeichnet wird.

Das Duo war von der Polizei rasch ausgeforscht und zeigte sich geständig. Laut Sicherheitsdirektion wurde ein Teil des Schadens von den Beschuldigten bereits wieder gutgemacht, angezeigt werden sie allerdings trotzdem.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).