Mi, 22. November 2017

Besorgte Anrainer

23.07.2010 19:09

Wogen um das Kraftwerk Lehen gehen weiter hoch

Kraftwerk Sohlstufe Lehen, eine Investition der Salzburg AG von 85 Millionen Euro. Mit einer Leistung von 13,7 Megawatt pro Jahr wird es ab Mitte 2013 rund 81 Millionen Kilowattstunden für 23.000 Haushalte liefern. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen, Sorgen und Befürchtungen der Anrainer sind damit gestiegen.

Mehr als 200 Betroffene kamen zum Info-Abend der Salzburg AG ins Kolpinghaus und so manche Wogen gingen da hoch. Alexander Winkler ist der Chef der "Aktiv Wohnbau" am Mayburger Kai und damit unmittelbarer Anrainer. Er bringt zahlreiche Punkte gegen das Projekt vor: "Es liegt doch mitten im Wohngebiet!" Er und viele andere sind der Ansicht, dass das Kraftwerk einer Umweltverträglichkeits-Prüfung unterzogen werden muss.

Hohe Belastung für die Anrainer
"Ein Einspruch liegt seit Dezember 2009 beim Verwaltungsgerichtshof. Das Risiko dieses aufrechten Einspruchs wird jedoch weiter totgeschwiegen. Auch wird die Lärm- und Staubbelastung durch die Bauarbeiten, von der nun viele Menschen betroffen sind, verharmlost. Wie steht es mit den Grundwasser-Veränderungen, dem Verlust der Schotterbänke, der Zerstörung der Au und der Tierwelt? Und statt eines Stadt-Flusses bekommen wir jetzt einen Stausee.."

"Es wird sich nicht verschlechtern"
Martin Pfisterer ist der Projektleiter der Salzburg AG: "Für die Baustelle wurde eine Auf- und Abfahrt bei der Autobahn eingerichtet, Entlastungen für die Anrainer wurden in die Planung mit einbezogen. Wir verlängern auch das Hochwasserschutz-Konzept der Stadt." Die Böschungen sollen überdies saniert werden: "Die Böschungsfüße werden mit Wasserbausteinen verstärkt. Das Thema Grundwasser ist im Projekt mit drinnen. Wir haben 40 Mess-Stellen, es wird sich nicht verschlechtern. Und Stichwort Ökologie: Die Sohlstufe lässt fortan, eine EU-Richtlinie, wieder Fische durch."

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden