Mi, 22. November 2017

Hochzeits-Paranoia

23.07.2010 10:38

Chelsea Clinton lässt Journalisten verhaften

Völlig überzogen: Zwei norwegische Journalisten sind im US-Staat New York festgenommen worden, weil sie Fotos von einem Anwesen gemacht hatten, auf dem Medienberichten zufolge Chelsea Clinton kommende Woche ihren Verlobten heiraten wird.

Den Mitarbeitern der Zeitung "Verdens Gang" wird unbefugtes Betreten des Geländes vorgeworfen. Eine Sprecherin des Blatts in Oslo sagte am Donnerstag, die beiden hätten das Astor-Anwesen nicht betreten, sondern lediglich Fotos des Tores machen wollen.

"Wir wussten nicht, dass es verboten ist, ein Foto von dem Haus zu machen, in dem die Clinton-Hochzeit stattfindet", sagte Sprecherin Helje Solberg. Die Zeitung betrachte das Vorgehen der Polizei als Überreaktion, sie werde eine mögliche Strafe aber zahlen. Die Clinton-Hochzeit sei von öffentlichem Interesse. Nach Polizeiangaben wurden die Journalisten am Mittwochnachmittag auf dem Gelände angehalten.

Medienberichten zufolge heiratet die einzige Tochter von Expräsident Bill Clinton und Außenministerin Hillary Clinton am 31. Juli auf dem Astor-Anwesen in der Kleinstadt Rhinebeck den Investmentbanker Marc Mezvinsky. Bauherr der Villa war der Millionär John Jacob Astor, der 1912 beim Untergang der "Titanic" ums Leben kam.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden