Fr, 24. November 2017

Ärger in Hinterbrühl

21.07.2010 17:21

Gemeinde-Akt über Grundstücke verschollen

Die Aufregung um eine Grünoase in der Hinterbrühl, Bezirk Mödling, reißt nicht ab. Mehr als ein Hektar unberührte Natur soll Bauland werden, um so Kredite für den Ort zu besichern. Nun wollte ein Anrainer deswegen am Gemeindeamt Unterlagen einsehen – und erlebte eine böse Überraschung: „Dieser Akt ist unauffindbar!“

Seit die umstrittenen Pläne der Ortsregierung zur Sanierung der Gemeindefinanzen bekannt geworden sind, laufen besorgte Anrainer dagegen Sturm. Obwohl VP-Bürgermeister Moldan beteuert, dass vorerst die Verbauung des knapp 16.000 Quadratmeter großen Paradieses am Rand des Wienerwalds nicht vorgesehen sei, schlagen entsetzte Ortsbewohner Alarm: „Hier könnten mehr als 40 Wohnhäuser aus dem Boden gestampft werden. Die einmalige Tier- und Pflanzenwelt ist dadurch in Gefahr!“

Ein Anrainer wollte das sogenannte Entwicklungskonzept zum Flächenwidmungsplan für die betroffenen Grundstücke überprüfen. Am Gemeindeamt suchten Beamte den Akt vergeblich. Der verärgerte Bürger: „Es hieß, diese Unterlagen wären auf dem Dachboden, weil sie noch nie jemand sehen wollte.“ Doch auch dort blieben die Papiere verschollen.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden