So, 19. November 2017

Stalker verurteilt

21.07.2010 15:55

Kranker Fan verfolgte Jennifer Aniston

Hollywood-Aktrice Jennifer Aniston hat eine gerichtliche Verfügung gegen einen Stalker erwirkt. Der Mann, der sich einbildet, Jennifer hätte eine Beziehung zu ihm, befindet sich derzeit in einer psychiatrischen Klinik.

Jayson Peyton wurde am 15. Juli verhaftet, als er mit einem Plastiksack, einer Rolle Klebeband und einem scharfen Gegenstand bewaffnet um Jennifer Anistons Haus schlich. Er habe dort auf der Lauer gelegen, berichtet das Internet-Magazin "tmz.com" und beruft sich dabei auf die Gerichtsakten.

Er verfolgt sie seit Jahren
"Peyton ist ein besessener, psychisch kranker Stalker – mit einer Vorgeschichte mit Gewalt und krimineller Belästigung", heißt es in der Begründung des Urteils. Er war der Meinung, er und Jennifer würden eine Beziehung führen, wollte sie sogar heiraten. Jayson Peyton hat Jennifer durch ganz Amerika verfolgt, er hatte sich selbst verletzt und seine Mutter mit einem Baseball-Schläger angegriffen. Wegen dieser Vorfälle war der Mann, der auch der Meinung ist, er wäre verwandt mit Oprah Winfrey, Jennifer Lopez, den Ex-Präsidenten George Bush junior und senior sowie Donald Trump, schon in psychischer Behandlung. Allerdings hatte er die ihm verordneten Psychopharmaka im März wieder abgesetzt.

Peyton wurde bereits 2008 verurteilt, weil er eine Nachbarin verfolgte und bedrohte. Im Fall Aniston wurde er von dem Gericht für nicht schuldfähig befunden und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Wie lange er dort bleiben muss, ist noch ungewiss. Sollte er aber jemals wieder entlassen werden, muss Peyton sich 100 Schritte von Aniston, ihrem Haus und ihren Angestellten fernhalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden