Di, 21. November 2017

„Reform notwendig“

21.07.2010 12:50

Windkraftanlage im Bezirk Gänserndorf eröffnet

So viel Strom wie ein Atomreaktor, nämlich 1.000 Megawatt, erzeugen die österreichischen Windkraftwerke seit der Inbetriebnahme eines neuen Windrades in Maustrenk (Bezirk Gänserndorf). 620 Windkraftwerke sind im ganzen Land in Betrieb und produzieren zusammen rund 2,1 Milliarden Kilowattstunden, mit denen 580.000 Haushalte versorgt werden können.

Man sei stolz, "trotz der Stop-and-go-Situation bei den rechtlichen Rahmenbedingungen in Österreich so weit gekommen" zu sein, sagte Stefan Moidl, Geschäftsführer der IG Windkraft, bei der Eröffnung der Anlage am Mittwoch.

Tarife müssen "wirtschaftlichen Betrieb" zulassen
Kritik erntete das geltende Ökostromgesetz - eine Reform sei noch in diesem Herbst notwendig. Das Gesetz sei nur sinnvoll, wenn ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung stünden und die Tarife einen wirtschaftlichen Betrieb zuließen, so Energielandesrat Stephan Pernkopf (VP): "Die aktuelle Deckelung der Mittel im Ökostromgesetz ist Bremsklotz für unsere Wirtschaft."

Bis 2015 ist in Österreich gesetzlich ein Ausbau der Windkraft um 700 Megawatt vorgesehen. In einem Nationalen Aktionsplan, der kürzlich an die EU gemeldet wurde, sei sogar der Ausbau um 1.570 Megawatt bis 2020 enthalten. Dafür müsse man jährlich 170 Megawatt zubauen, der Ökostromfördertopf reiche aber - unter der Voraussetzung, dass die Hälfte der Mittel für Windkraft verfügbar seien - nur für 80 Megawatt aus. "Ohne Anhebung des Ökostromdeckels sind diese Ziele unmöglich erreichbar", schloss Moidl.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden