Mo, 18. Dezember 2017

Grausiger Fund

21.07.2010 16:47

Frau stößt beim Beerenpflücken auf toten Jäger

Eine Krankenschwester aus Oberösterreich hat beim Beerensammeln im Bezirk Zwettl eine schreckliche Entdeckung gemacht. Statt reifen Früchten fand die 42-jährige Christine Sch. einen toten Jäger im Dickicht! In ihrer Verzweiflung versuchte die Linzerin noch, den Mann wiederzubeleben. Doch Erich S., ein elffacher Großvater, dürfte schon eine Stunde vor dem Fund verstorben sein.

Jetzt sind sie wieder reif und stehen in Niederösterreich in voller Pracht - die Früchte des Waldes. Als besonderes Paradies für Heidelbeeren gilt die Gegend rund um Arbesbach. Mittwochmittag machte sich hier, wie kurz berichtet, Christine Sch. aus Linz auf die Suche nach dem blauen Obst.

Gegen 14.30 Uhr dann das Horrorerlebnis: Die Krankenschwester entdeckte mitten im Wald die Leiche eines Mannes. Trotz Schock leitete die Oberösterreicherin sofort Reanimationsversuche ein, erst als sich kein Anzeichen auf Atmung feststellen ließ, alarmierte die Frau vom nächsten Bauernhof aus die Polizei.

Schon eine Stunde vor dem Fund dürfte der 71-jährige Waidmann während der Pirsch verstorben sein. Der beliebte Rotkreuz-Mitarbeiter hinterlässt fünf Kinder, elf Enkerln und ein Urenkerl.

von Gregor Brandl und Wolfgang Hincziza, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden