Mo, 20. November 2017

Sanierung

21.07.2010 09:57

Kasberg-Bahnen fehlen zwei Millionen Euro

Der Linzer Anwalt Erhard Hackl hat am Mittwoch im Auftrag der Kasberg-Bahnen GmbH & Co KG im Bezirk Gmunden einen Antrag auf Einleitung eines gerichtlichen Sanierungsverfahrens beim Landesgericht Wels eingebracht. Es fehlen zwei Millionen Euro. Der Fortbestand des Betriebes in einem der bedeutendsten Skigebiete des Bundeslandes könne nur noch auf diesem Weg ermöglicht werden, so Hackl.

Die Vertreter der Gemeinden Grünau, Scharnstein, Vorchdorf und Pettenbach hätten Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Viktor Sigl (ÖVP) die prekäre wirtschaftliche Lage der Kasberg-Bahnen dargestellt. Im heurigen Geschäftsjahr werde ein Verlust in Höhe von einer Million Euro erwartet. Eine weitere Million sei für dringende Großreparaturen und Instandsetzungsarbeiten nötig, allein die Reparatur der Gruppenumlaufbahn koste 400.000 Euro. Die Gesellschafter hätten sich nicht auf die erforderliche Eigenkapitalzufuhr einigen können.

Daher werde nun ein Sanierungskonzept erarbeitet, dessen wichtigstes Ziel die Fortführung des Betriebes sei, sagten Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) und Sigl. Bis auf einen Alt-Gesellschafter hätten alle dem Sanierungskonzept bereits zugestimmt. Dieser sei laut Anwalt Hackl nicht bereit, seine Pachtzinse auf ein ortsübliches Maß zu reduzieren. Dies wäre aber gemeinsam mit der Bereinigung von bestehenden Sonderbegünstigungen von Alt-Gesellschaftern Voraussetzung für die Lösung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden