Sa, 18. November 2017

Neueröffnung 2011

20.07.2010 13:08

Grünberg in Gmunden bekommt neue Seilbahn

Der Hausberg von Gmunden am Traunsee, der Grünberg, bekommt eine neue Seilbahn. Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) hat das Projekt am Dienstag vorgestellt. Die Bahn wird sowohl im Winter als auch im Sommer von Touristen und Einheimischen genützt.

Die bisherige Bahn ist 1957 eröffnet und seither mehrmals saniert worden. Sie ist europaweit die letzte in Betrieb stehende Seilumlaufbahn ihrer Bauart, nun ist sie am Ende ihrer Lebensdauer angelangt. Deshalb soll sie mit Ende der heurigen Sommersaison eingestellt und anschließend neu errichtet werden. Im Mai 2011 soll dann die neue Bahn in Betrieb gehen.

Bisher befördern 26 Gondeln je vier Personen mit einer Geschwindigkeit von drei Metern pro Sekunde. Nun ist eine Pendelbahn mit zwei Gondlen geplant, wobei jede bis zu 60 Passagiere befördern kann. Während eine Gondel auf den Berg fährt, fährt die andere hinunter. Bei dieser Variante halbiert sich außerdem die Fahrzeit.

Die Kosten für die Demontage der alten Anlage und den Bau der neuen werden mit bis zu 10 Millionen Euro angegeben. Der Gmundner Hausberg soll als "Ausflugsberg Grünberg" und damit als attraktives Familienfreizeitangebot positioniert werden. Die Bahn ist darauf ausgelegt, bis zu 70.000 pro Jahr erwartete Fahrgäste zu befördern.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden