So, 17. Dezember 2017

"Knight and Day"

20.07.2010 10:40

Salzburg wartet auf die Kino-Premiere des Jahres

In Rio läuft er schon, auch in Mexico City und den USA. Die Salzburger müssen noch bis Donnerstag warten, um endlich den neuen Blockbuster "Knight and Day" mit Tom Cruise und Cameron Diaz zu sehen. Große Szenen wurden in Salzburg gedreht, die Stadt ins beste Licht gerückt. Diaz sagt sogar: "So etwas Schönes habe ich noch nie gesehen." Das steht übrigens im hochgeheimen Drehbuch, das der "Krone" exklusiv vorliegt.

Die Salzburger werden den November 2009 wohl nie vergessen: Sieben Tage lang drehte Hollywood in der Altstadt für den Film "Knight and Day". Tom Cruise warf sich von der Stein-Terrasse. Die Staatsbrücke wurde komplett gesperrt. Die wunderschöne Cameron Diaz belauscht in einer Szene ein geheimes Gespräch in "Selim's Bar" an der Steingasse.

300.000 Euro Filmförderung für zehn Minuten
Die Agentenkomödie und Jagd rund um den Globus mit den Superstars zeigt das Weltkulturerbe Salzburg Millionen von Zuschauern. 300.000 Euro kostete das die Steuerzahler an Filmförderung. Sandra Gitau, Elisabeth Eder, Katharina Zickler, Josef Gsenger und Horst Purrer waren als Statisten hautnah dabei. "Wir hatten beim 'Krone'-Gewinnspiel Glück. Das war eine tolle Drehwoche."

Über zehn Minuten des Blockbusters spielen in Salzburg, millionenschwere Werbung. Vor allem, wenn Tom Cruise auf den Balkon tritt, die Festung im Hintergrund, und sagt: "Eine wunderbare Stadt." Diaz antwortet: "Ja, ich habe noch nie etwas so Schönes gesehen." Einer der romantischsten Augenblicke im Film, obwohl es meistens furios zugeht. Und auch der Humor kommt nicht zu kurz: Cruise "kidnappt" in einer Szene seine Filmpartnerin und schreit: "Keiner bewegt sich, oder ich töte zuerst mich und dann sie."

Und noch ein Beweis seines humoristischen Talentes: Auf Jamaika findet sich Cameron Diaz alias June Havens in einem sexy Bikini wieder. Tom Cruise alias Agent Roy Miller: "Wenn ich eine Bombe entschärfen kann, kann ich dir auch einen Bikini anziehen, ohne hinzusehen."

Drehbuch landete im Müll
Woher die "Krone" das alles weiß? Das liegt an einem äußerst peinlichen Fehler, der der Filmcrew am 26. November 2009 passiert ist. Damals landete das gesamte Skript – inklusive bittersüßem Ende und Handynummern der Stars – versehentlich im Müll, wurde von einem Fan aus Salzburg gefunden und der "Krone" gezeigt. Die Panne sorgte europaweit für Schlagzeilen und Regisseur James Mangold überlegte nach der exklusiven Berichterstattung sogar, den Schluss zu ändern.

Ob er es wirklich getan hat, das werden die Salzburger ab Donnerstag in den Cineplexx Kinos, dem Neuen Mozart Kino, dem Elmo oder dem Diesel Kino in St. Johann erfahren.

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden