Fr, 20. Oktober 2017

Schabl: "Bedenklich"

19.07.2010 18:42

Ausschluss von Emil Schabl aus SPÖ nun „amtlich“

Der Parteiausschluss von Emil Schabl aus der SPÖ ist nun "amtlich": Der frühere Landesrat hat eigenen Angaben vom Montag zufolge "nach mehr als 30 Jahren Parteimitgliedschaft" das "lapidare" Schreiben dieser Tage erhalten. Kontroverse und Kritik werde nicht zugelassen, stellte er fest.

Er nehme den Ausschluss "befremdet" zur Kenntnis, so Schabl in seiner Stellungnahme. Er habe es gewagt, bei den Gemeinderatswahlen im März in seiner Heimatgemeinde mit einer eigenen Liste anzutreten - "dies auch noch erfolgreich. Denn es hat die SP in Hirtenberg klar um die dort seit 1945 bestehende absolute Mehrheit gebracht."

Doch anstatt sich mit Kontroverse und Kritik auseinander zu setzen, um an ihr zu wachsen, werde diese schlicht ausgeschlossen, sprach Schabl von einem "bequemen" Weg. Die Wahlergebnisse würden eine eindeutige Sprache sprechen und sollten endlich Anstoß zum Nachdenken sein. "Dass dies nicht passiert, ist bedenklich."

Berufen will Schabl gegen den Ausschluss nicht. Er verwies auf seine sozialdemokratische Überzeugung von Jugend an: "Niemand wird mir meine politische Einstellung aberkennen können - auch nicht vorübergehende lokalpolitische Erscheinungen."

Bereits vor zwei Wochen hat die ehemalige Landesrätin und Staatssekretärin Christa Kranzl, die in Persenbeug-Gottsdorf mit der "Liste Christa Kranzl und Unabhängige" kandidiert hatte, derartige Post vom SPNÖ-Vorstand erhalten. Sie bezeichnete ihren Ausschluss als nicht statutenkonform. Landesparteichef Sepp Leitner stellte dazu fest, dass jeder Fall ungeachtet von Rang und Bekanntheit abgehandelt werde. Klar sei aber: "Es gibt nur eine SPÖ."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).